Beim gestrigen Heimspieltag traten die Bardowicker Frauen erneut mit veränderter Besetzung an, da einige Spielerinnen beruflich verhindert waren. Im ersten Spiel ging es gegen den MTV Wangersen 2. In den ersten beiden Sätzen hatten die Wangerser Frauen die Nase vorn, so richtig lief es noch nicht bei unseren Bardowicker Damen. Dann im dritten Satz hatten wir die beste Aufstellung gefunden: Lisa am Schlag, Inga vorne rechhts, Janina  in der Mitte und Katja und Nadja hinten. So drehte man den Spieß und konnte Satz 3 und 4 sogar deutlich gewinnen. Warum dieser Schwung dann im 5. Satz wieder nicht bis zum Ende reichte, ist fraglich. Wahrscheinlich liegt es auch am Selbstbewusstsein, das Team traut sich im Kopf nicht genug zu. Das Spiel ging leider

Am 24. November begab sich die Damenmannschaft des TSV Bardowick nach Selsingen, um dort den 2. Spieltag der Saison zu bestreiten. Die Motivation weitere Punkte zu gewinnen war hoch, aber durch den MTSV Selsingen, der derzeitig auf dem ersten Tabellenplatz steht, wurde das Team im ersten Spiel stark unter Druck gesetzt. Es wurde hart gekämpft, aber dennoch unterlagen die Bardowickerinnen hauptsächlich durch zu viele Eigenfehler auf allen Positionen mit 0:3. Es zeigte sich unter anderem, dass unser Team, was sich aus einem großen Kader zusammensetzt, in dem wöchentlich einige Spielerinnen wechseln, noch nicht gut genug aufeinander eingespielt ist. Die Selsinger Schlagfrau punktete häufig mit Angriffsrollern. Nun haben sich die Damen im selbst organisierten Training für die nächste Woche vorgenommen, die Rollerannahme zu verbessern. Im zweiten Spiel gegen Wardenburg

Bei den Bardowicker Damen hat es in dieser Saison einige Veränderungen gegeben. Nach dem Abgang von Michi Grzywatz zum Bundesligisten Ahlhorner SV in der Sommersaison haben weitere BL-Stammspielerinnen die aktive Punktspielzeit beendet und sind "nur" als Aushilfen aktiv. Das Team musste nun also aus den jüngeren Spielerinnen der ehemaligen BL-Mannschaft und den Frauen der 2.Mannschaft neu formiert werden. Freiwillig zog man sich in die Regionalliga zurück und hofft dort auf ebenbürtige Gegner zu treffen. Die Mannschaft ist ohne Trainer und organisiert ihre Trainingseinheiten selbstständig, was bislang gut zu klappen scheint.

Am gestrigen Sonntag startete die Saison und es scheint sich zu erfüllen, was man gehofft hatte: Faustballspiele gegen Mannschaften auf Augenhöhe. Das dies so war, kann man an den knappen Ergebnissen (siehe Bild) erkennen. Nach Hannover

Schon traditionell richtet der TSV Bardowick vor der Hallensaison ein hochklassiges Turnier mit Spitzenteams aus dem norddeutschen Raum aus. Am 19.10.2019 treffen beim Ilmenau-Cup acht starke Faustballteams in gleich zwei Bardowicker Hallen zusammen. Während Gruppe A mit SV Moslesfehn , MTV Wangersen, TV Brettorf 1 und Gastgeber TSV Bardowick in der Bardenhalle zusammentrifft, spielt parallel die Gruppe B in der Handorfer Halle mit TV Brettorf 2, TK Hannover, VfL Kellinghusen und MTV Vorsfelde. Beide Gruppen beginnen um 11.30 Uhr. Die Endrunde findet dann am späteren Nachmittag in der Bardowicker Bardenhalle statt. Das gesamte Bardowicker Männerteam richtet das Turnier aus, Trainer Dennis Schamlott lässt es bis zuletzt offen, wer denn überhaupt aus

Nach mehreren Wochenenden im letzten und in diesem Jahr war es nun am vergangenen Wochenende soweit. Die beiden Bardowicker Faustball-Übungsleiter Ute Bußkamp und Christian Dias hatten ihre Prüfungen zur C- bzw. B-Lizenz im Rahmen eines weiteren Trainerlehrgangs. Ein bisschen aufgeregt waren beide schon, wie das so ist vor einer Prüfung. Aber am Ende machten alle Lehrgangsteilnehmer sehr gut mit und Ausbilder Tobias Kläner hatte nicht viel zu beanstanden. Ute hat nun ihre Lizenz in der Tasche und freut sich die neu mitgebrachten Ideen im Minitraining der U8 umzusetzen. Christian Dias ist bereits

Das war heute, 04.10.2019, eine große freudige Überraschung um 8.08 Uhr auf FFN. Trainer der wU10 Christian Dias hat sich bei der radioninternen Aktion "Vereinkleiden" angemeldet, bei der Jugendteams aus ganz Niedersachsen ein neuer Trikotsatz gesponsort wird. Jeden Freitag ist eine neue Mannschaft und eine andere Sportart dran. Aber würde es auch klappen? Und tatsächlich kam der erfreuliche Anruf der Radiomoderatoren am frühen Freitagmorgen. Dias war umringt von seinen beiden Töchtern Samy und Mia, die gespannt

Das jährliche Abteilungsturnier der Faustballer lief einmal ganz anders ab, es fand erstmals in der Halle statt. Von klein bis groß versammelten sich alle Teilnehmer am letzten Septemberwochenende und läuteten die Hallensaison ein. Sieben Teams wurden gebildet, die alle einen passenden Gemüsenamen erhielten. In drei unterschiedlichen Leistungsklassen trat jede Mannschaft dann gegeneinander an. Ob jung und alt zusammen oder auch mal getrennt nur die Leistungsspieler gegeneinander, allen hat es viel Spaß gemacht

An jedem dritten Septemberwochenende gibt es in Bardowick nur eins, das größte Erntedankfest Norddeutschlands. Mit bunt geschmückten Motiven ziehen die vielen Wagenbaugemeinschaften neben zahlreichen Musikzügen durch den Ort. Eine beliebte Veranstaltung, die auch in diesem Jahr tausende Besucher angezogen hat. Die Faustballer waren ebenfalls wieder mit ihrem großen Stand dabei und boten neben Kaffee und

Den letzten Einsatz der Feldsaison hatten die jungen Auswahlspieler für das Niedersachsenschild.  Insgesamt elf Bardowicker Faustballkids der U10 bis U14 qualifizierten sich in zwei Bezirkslehrgängen für den Lüneburgkader und starteten für den Bezirk am 21.09.2019 bei der Landesmeisterschaft der Bezirke. Hier kämpften sie mit ihren Teamkollegen Seite an Seite um das begehrte Niedersachsenschild. Ein großes Stelldichein des niedersächsischen Faustballnachwuchs war auf dem Brettorfer Sportplatz (Kreis Oldenburg) zu sehen. Die Teams der weiblichen U10 I, männlichen U10 II und männlichen U12 I schafften es in ihrer Altersklassen

1999 ging es für die Bardowicker Faustballkids ins erste Feriencamp, damals noch nach Bliesdorf vor Grömitz, einige Male auch nach Scharbeutz und in den Südseecamp in Wietzendorf. Aber am häufigsten fuhr die Jugendabteilung Anfang der Sommerferien nach Grömitz-Lenste ins Zeltlager. Und es gab in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord mit 42 Mädchen und Jungen und 9 Betreuern, da quollen die fünf Zelte beinahe über. Am ersten Tag gab es strahlendes Sommerwetter und die Ostsee lockte uns an den Strand und ins flache Wasser, das eine angenehme Abkühlung brachte. Zurück auf dem Zeltplatz war das Faustballfeld in Dauerbesetzung, neben vielen anderen Möglichkeiten, die wir auf dem großen Gelände hatten. Stockbrotessen am Lagerfeuer, eine Wanderung in den


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.