Glücklich, aber kaputt und mit einer Bronzemedaille um den Hals kehrt die weibliche U16 von der Landesmeisterschaft am 10.7. aus Ahlhorn zurück. Mit nur 5 Spielerinnen und somit ohne Wechselmöglichkeit reiste der TSV Bardowick als Nachrücker und mit geringen Erwartungen an, da man mit dem Ahlhorner SV, dem TV Jahn Schneverdingen zwei bekannte sehr starke Gegner und mit Bothfeld ein für den TSV unbeschriebenes Blatt in der Vorrunde auf dem Programm hatte. Gestecktes Ziel war es, sich nach und nach an die bestmögliche zu erbringende Leistung ranzutasten und sich dann vielleicht mit dem ein oder anderen gewonnenen Satz zu belohnen. Erschwerend zu der generell fehlenden Spielpraxis durch die Coronapandemie kam, dass mit Sarah Lippek (Knieverletzung), eine Spielerin ausfiel, die bereits bei der Bezirksmeisterschaft gezeigt hat, welch wichtige Rolle sie innerhalb des Teams spielt. Dadurch kam es zu einigen Änderungen in der Mannschaft - mit Anna-Lena Ostheimer rückte, eine der jüngsten Spielerinnen in die Abwehr und mit Nele Geueke, die bis dato etwa 1 Jahr lang kein Spiel mehr bestritten hatte, rückte eine neue Angreiferin in den Kader.

Ein verpasster Start ist wohl die beste Beschreibung für den ersten Satz im ersten Spiel gegen den TV Jahn Schneverdingen, viel zu verhalten, konnten die Spielerinnen nicht zu ihrer Stärke finden und ließen sich das Spiel der „Heidschnucken“ aufzwingen, sodass der TSV den ersten Satz mit 8:11 abgeben musste.  In der Vorrunde der Meisterschaft wird auf 2 Spielsätze gespielt, sodass auch ein unentschieden als Ergebnis zu Stande kommen und jeder gewonnene Satz sowie Punkt am Ende ausschlaggebend sein kann. So war die Ansage der Trainer: Findet in euer Spiel, drückt euren Stempel drauf und schaut nicht nur zu was der Gegner macht.

Am Samstag traten gleich zwei Bardowicker Teams bei der Bezirksmeisterschaft der männlichen U10 in Ruschwedel an. Im ersten Match hieß es Bardowick 1 gegen Bardowick 2. Es wurde eine heiß umkämpfte Partie, bei der die Zweite über sich hinaus wuchs und als Sieger vom Platz ging. Eine tolle Leistung. Im Laufe der Meisterschaft steigerte sich aber Bardowick 1 ein Spiel zu Spiel und gewann gegen TSV Essel, Gastgeber SV Ruschwedel und MTSV Selsingen und war am Ende punktgleich mit Selsingen. Durch den direkten Vergleich konnten die jungen Bardowicker jubeln. Herzlichen Glückwunsch.

Bardowick 2 schaffte noch einen weiteren Sieg gegen SV Ruschwedel und landete auf Platz 3. Klasse.

Bardowick 1 spielte mit: Paul Kallis, Julian Linke, Jonah Lubs, Janno Parsiegla und Leonard Stumpf.

Bardowick 2 mit: Arian Alak, Tjark Brokmeier, Leopold Dettmann und Maximillian Frahm.

 

 

Endlich geht es wieder los. Unser erster Spieltag in Wangersen war sehr aufregend und spannend.
 
Teilgenommen haben: 
Henri Heidelberg, Frieda Planeth, Laura Fuhrhop, 
Alina Gaede, Luise Jaufmann und
Mannschaftsführerin Ive Voß
 
Es fehlten Amelya Alak und Paula Schneider
 
Das erste Spiel gegen Ruschwedel (Hinrunde)haben wir mit 12:22 Punkten verloren. Wir haben immerhin 12 Punkte gegen eine starke Mannschaft geschafft.
Das zweite Spiel gegen Wangersen (Hinrunde)endete mit einem verdienten Unentschieden18:18.
Das dritte Spiel gegen Ruschwedel (Rückrunde) endete 16:19. Immerhin haben wir nur mit 5 Punkten Unterschied verloren.
Das 4. Spiel gegen Wangersen (Rückrunde) haben wir mit 18:21 Punkten gewonnen.
So hat unser Faustballnachwuchs es von drei Plätzen in der Vorrunde auf den zweiten Platz geschafft

Das war heute ein ganzer besonderer Trainingstag. Der NDR war mit einem 3-köpfigen Fernsehteam auf dem Bardowicker Sportplatz, um in der Reihe "Vereinsherzen" über Faustball, aber vor allem über unsere Nationalspielerin Michaela Grzywatz zu berichten. Ihr ganz besonderer Einsatz nicht nur in der Coronazeit, sondern bereits über viele Jahre in der Faustballjugend und im Vereinssport, hat sich herumgesprochen. "Vereinsherzen portraitiert Menschen, ohne deren Engagement kein Club existieren könnte", heißt es auf der NDR-Homepage. Und so ein besonderes Herz hat Michaela. Während des Trainings der weiblichen und männlichen U14 lief der Kameramann dicht an Michis Seite und verfolgte ihre Ansagen und Kommandos aus nächster Nähe. Und als im Abschlussspiel Mädchen gegen Jungen Michi selbst als Spielerin mit einstieg, sah man den Kameramann nicht an der Spielfeldseite, sondern viel mehr auf dem Feld, immer dicht am Ball, als wollte er selbst mitspielen. Wer könnte es ihm verdenken. Der Sendetermin steht noch nicht ganz fest, aber in Kürze können wir den Bericht dann im NDR sehen oder später auf www.ndr.de - Vereinsherzen. Tolle Aktion.

Schon die Allerjüngsten spielen begeistert Faustball beim TSV Bardowick. Seit einigen Wochen sind die Faustballminis der U8 auf dem Sportplatz wieder aktiv. Ute Bußkamp und Gaby Stelter freuen sich über die große Resonanz nach der langen Zeit im Lockdown. Wer auch einmal diese tolle Sportart probieren möchte, ist herzlich eingeladen und kann gerne vorbeischauen. 

Jeden Freitag: 15.30 - 17.00 Uhr auf dem Bardowicker Sportplatz.

Für Kinder zwischen 6-8 Jahren

Auch für alle anderen Altersgruppen bietet der TSV Bardowick natürlich Faustball, aktuell nur die Jugend bis 14 Jahre. Die älteren Jahrgänge und die Erwachsenen müssen leider noch Pause Coronapause machen. 

 

Viele Gründe, Faustball einfach mal auszuprobieren:

- ausgewogene athletische Entwicklung (Ober- und Unterkörper)

- Förderung koordinativer Fähigkeiten

- Für Mädchen und Jungs gleichermaßen hervorragend geeignet

- Mannschaftssport: Förderung der Teamfähigkeit

- geringes Verletzungsrisiko

- für klein- und großgewachsene Kinder gleichermaßen geeignet

- keine hohen Ausgaben für das neue Hobby (Sportutensilien etc).

- sehr gute Aufstiegs- und Erfolgschancen durch geringere Wettbewerbsdichte im Vergleich zu manchen anderen Sportarten

- Sport in familiärer Athmosphäre

- Faustball kann ein Leben lang gespielt werden

- Faustball macht einfach Spaß

 

Neue Kinder und auch Erwachsene sind herzlich willkommen beim Probetraining.

Bei Fragen zum Faustball oder zu Trainingszeiten gerne anrufen: 0176-31686981

 

von Lasse Oldenbostel. Zusätzliche Trainingseinheit der männlichen U14 Es ist wieder soweit! Seit Mitte März findet wieder Faustballtraining auf dem Sportplatz in Bardowick statt. Und seit dem 26.03. findet jeden 2. Freitag von 17 bis 18:30 Uhr, zusätzlich zu dem regulären Montagstraining der männlichen U14, noch eine Sondertrainingseinheit unter der Leitung der beiden Herrenspieler Kevin Schulze und Lasse Oldenbostel statt. Die beiden engagierten Herrenspieler helfen dem Trainerteam Katja Hermanns und Ole Wolf das schon jetzt gut aufgestellte Team den letzten Schliff zu verleihen. „Ich bin guter Dinge, dass wir das Team auf jeder einzelnen Position noch weiter formen können.“ so Oldenbostel. Er sagt weiter, „Es steckt viel Qualität in der Mannschaft. Ich denke der deutsche Vizemeistertitel der mU12 sagt einiges aus.“ In den nächsten Wochen nach der langen Coronapause soll die Mannschaft wieder zusammen finden und an der Erfahrung beider Trainer wachsen. Dabei wird viel Wert auf jeden einzelnen Spieler gelegt und es soll die Technik jedes einzelnen weiterentwickelt werden. Lasse Oldenbostel hofft in den nächsten Trainingseinheiten auf weitere Spieler der Herrenabteilung zurückzugreifen, um so auf einzelne Spieler und das vorhandene Potenzial der Mannschaft besser eingehen zu können.

Das lange Warten hat ein Ende. Zumindest für die Kinder und Jugendlichen bis 14 Jahre. Das letzte Faustballtraining hat im Oktober stattgefunden. Seit dem haben alle Amateuersportler:innen das wöchentliche Training einstellen müssen. Nur online konnten wir uns sehen und vor dem Bildschirm etwas Sport treiben. Nach dem monatelangen Lockdown kann die Jugend wieder in Gruppen die Faustbälle in die Hand nehmen und draußen gemeinsam üben. Das freut uns sehr und ab sofort gelten folgende Trainingszeiten:

Montag

16.30 - 18.00 Uhr   Weibliche U14 

16.30 -18.00 Uhr    Männliche U14/12

 

Mittwoch

16.30 - 18.00 Uhr   Männliche U12/10

 

Freitag

15.30 - 17.00 Uhr    Mixed 8

16.30 - 18.00 Uhr   Männliche U12/10

 

Wir freuen uns auf Euch :)

Unsere Zeit ist geprägt vom Lockdown und wir können auch weiterhin nicht in die Sporthallen oder auf die Sportplätze und müssen zu Hause bleiben. Wir haben uns überlegt, wir können trotzdem gemeinsam Sport treiben. Nachdem sich Jugendteams bereits online getroffen haben, trafen sich die Erwachsenen letzten Freitag zum ersten Mal vor dem Bildschirm und legten gemeinsam los. Rika Meiners führte als Fitnesstrainerin durch das Programm und hielt alle in Bewegung. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Hiermit weisen wir noch einmal daraufhin, jeder kann mitmachen und ist herzlich eingeladen (geeignet für Erwachsene ab 16 Jahre). Auch Eltern sind gern gesehen und können sich gern dazuzuschalten.

 

Jeden Freitag, 19.00 - 19.45 Uhr

https://join.skype.com/lvnYmzdLrrYZ

Einfach anklicken und mitmachen. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme :)

 

Das neue Jahr hat begonnen und die guten Vorsätze nach der Weihnachts- und Silvesterschlacht sind auch in der Bardowicker Faustballabteilung wieder groß. Die Fitneßstudios bleiben geschlossen und auch auf das Vereinstraining müssen wir sicher noch eine Zeit lang warten. Nachdem sich einige Jugendteams bereits online getroffen und Workouts hinter sich haben, begannen nun auch die Erwachsenen. Am Freitag lud Rika zum ersten Skypemeeting ein und brachte die Frauen und Männer vor dem Bildschirm mächtig ins Schwitzen. Viel Spaß hat es gemacht und alle waren sich einig, nächste Woche sind wir wieder dabei. Vielen Dank an Rika. Jeden Freitag um 19.00 Uhr können sich gerne weitere Teilnehmer/innen dazuschalten. Bis nächste Woche...

https://join.skype.com/lvnYmzdLrrYZ

 

Liebe Faustballfreunde,

"Corona-Pandemie" ist Wort des Jahres 2020 geworden. Es ist nicht überraschend. Selten wurden wir alle in der frühen Vergangenheit von einem Wort, besser von einem Ereignis so sehr beeinflusst. Wir wünschen uns alle die gute alte Zeit zurück, die noch gar nicht so lange zurückliegt. Wir wünschen uns alle ein Ende des "Lockdowns", ein Ende von "AHA"-Regeln, ein Ende von "Geisterspielen", auch alles Worte des Jahres, die die Gesellschaft für deutsche Sprache für das zurückliegende Jahr gekürt hat. Ein verlorenes Jahr? So sagen es einige. Aber bei allen Einschränkungen, die wir erleben und hinnehmen müssen, sollten wir nicht ausschließlichen mit Groll zurückblicken. Das Jahr 2020 hat uns auch gelehrt, den Blick für das Wesentliche neu zu entdecken. Und wir werden diese Krise überstehen, schon bald, wir werden aus dem Lockdown herauskommen und am Ende die Freiheiten ganz anders und bewusster zu schätzen wissen. Zusammenzukommen, Restaurantbesuche, Einkaufen ohne Maske, Konzerte, Kino, Feiern und vieles mehr ohne Abstand und ohne schlechtes Gewissen, wenn mehr als drei Personen dicht beieinander stehen. Und nicht zuletzt einfach wieder zum Training zu gehen, auf dem Faustballfeld zu stehen und gemeinsam den schönsten Sport der Welt zu spielen, und die großen Events wieder miteinander zu erleben. Freuen wir uns drauf.

Wir wünschen Euch allen und Euren Familien einen guten Rutsch und für das neue Jahr alles Gute und Zuversicht und "Bleiben Sie gesund", was wir Euch aus dem Ranking der Worte des Jahres am meisten wünschen möchten.

Herzlichst

Eure Bardowicker Faustballfamilie

 

 

  


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.