Navigation Herren

Herren

Saisonbeginn der 1. Herren

Saisonbeginn der 1. Herren

Am vergangenen Wochenende startete der TSV Bardowick in die neue Faustball-Saison mit dem 1. Spieltag in Lemwerder. Bei regnerischem und windigem Wetter kämpften die Männer auf schwierigen Platzverhältnissen um Punkte.

Im ersten Spiel trafen sie auf den Lemwerder TV und konnten mit einem souveränen 2:0-Sieg punkten. Trotz anfänglicher Probleme mit den Witterungsbedingungen behielten sie die Oberhand und sicherten sich den ersten Sieg des Tages.

Im zweiten Spiel gegen den MTV Oldendorf mussten sie sich zwar im zweiten Satz geschlagen geben, konnten aber letztendlich mit einem 2:1-Sieg überzeugen. Besonders wichtig war es, nach dem verlorenen Satz die Nerven zu behalten und das Spiel noch zu drehen.

Das dritte Spiel gegen den SV Düdenbüttel wurde ebenfalls mit einem klaren 2:0-Sieg abgeschlossen. Die Mannschaft zeigte eine starke Leistung und ließ ihren Gegnern keine Chance.

Im vierten Spiel gegen den Ahlhorner SV 2 musste der TSV Bardowick jedoch eine knappe 0:2-Niederlage hinnehmen. Zu viele Eigenfehler bei der Abstimmung und im Zuspiel führten zu einer verdienten Niederlage. Doch Trainer Barni und Spieler sind zuversichtlich, dass sie im Rückspiel diese Fehler ausmerzen können und wieder erfolgreich sein werden.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Spieltag für den TSV Bardowick, der mit drei Siegen und einer Niederlage einen guten Start in die Saison hinlegte. Die Mannschaft zeigt Potenzial und Kampfgeist, um auch in den kommenden Spielen zu überzeugen.

TKH Turnier 2024 - Herren

Am letzten April-Wochenende traten unsere Bardowicker Herren beim TKH Turnier an.
Die Herren spielten am Samstag in der Vorrunde gegen Deutschland U21 1 (15:23), TSV Hagen 1 (16:19), Ahlhorner SV (14:21), TKH 2 (17:18) und SG Chemie Seitz (23:15). Leider konnten unsere Herren dabei nur ein Spiel für sich gewinnen und beendeten damit einen sonnigen Tag mit einem nicht so erfolgreichen Ergebnis.

Damit ging es am Sonntag um den Platz 17-22. Dabei trafen sie auf den TSV Burgdorf (21:13), SV Ruschwedel (25:13), TSV Schülp (26:08) und TV Brettorf 2 (18:15). Somit ging der zweite Tag des Turnieres mit 4 Siegen zu Ende und unsere Herren sicherten sich den 17. Platz.

Nachbericht 7. Spieltag

Zum vorletzten Spieltag der zweiten Faustball Bundesliga reisten die Bardowicker Faustballer zum SV
Düdenbüttel und trafen dort auf den Gastgeber und den MTV Hammah, ebenfalls aus dem Raum Stade.
Die Ausgangslage war klar - mit einem Sieg aus einem der zwei Spiele wäre der TSV Bardowick vor dem
letzten abschließenden Heimspieltag bereits vorzeitig gerettet und hat nichts mehr mit dem Abstieg zu
tun. Im ersten Spiel des Tages trafen der SV Düdenbüttel und der MTV Hammah aufeinander. Beide
Mannschaften zwar als Letzter und Vorletzter der Tabelle, aber immer noch mit Kontakt zu den rettenden
Plätzen in der Tabelle, die zum Klassenerhalt reichen. Es entwickelte sich von Anfgang an ein stark
umkämpftes Match, was der SV Düdenbüttel mit 3:0 für sich entschied. Mit diesem Sieg im Rücken ging
es nun gegen die Bardowicker Faustballer. Die Heimmannschaft des SV Düdenbüttel setzte die
Bardowicker von Anfang an mit stark vorgetragenen Angriffen unter Druck. Auch der Versuch die Angriffe
an der Leine mit einem Blockspiel zu unterbinden, gelang nicht allzu oft, da der gegnerische Angreifer
den Bardowickern Angreifern um mindestens eine Kopfgrösse überlegen war. Das Spiel ging über die
volle Distanz von 5 Sätzen und leider hieß der Sieger, wie im Hinspiel SV Düdenbüttel. Nach einer 15
minütigen Pause trafen nur der TSV und der MTV Hammah aufeinander. Dieses Spiel wurde von Anfang
an von Seiten der Bardowicker domeniert und nur wegen einer kurzen Schwächephase zum Ende des
ersten Satzes, was zum Satzverlust führte, souverän gespielt. Die drei folgenden Sätze gingen klar an
den TSV Bardowick und das Spiel wurde mit 3:1 gewonnen. Der Grundstein des Sieges war ganz klar
der starken Abwehrleistung der Mannschaft zuzurechnen. Der Klassenerhalt war somit gesichert und der
TSV Bardowick spielt auch nächste Hallensaison in der 2. Bundesliga.

2. Herren: Der Weg aus der Krise

2. Herren: Der Weg aus der Krise

Leider blieb der erhoffte Erfolg in den ersten sechs Spielen der Saison aus. Mit null Punkten und sechs Niederlagen musste das Team schmerzhafte Rückschläge hinnehmen. Auch beim zweiten Spieltag in Hagenah lag die Ursache für die Niederlagen trotz oft knapper Spielverläufe nicht in der Überlegenheit der Gegner, sondern in den Eigenfehlern, die das Team beging. Auch die Chancenverwertung blieb hinter den Möglichkeiten, so kam das Team um Spielführer Dennis Schamlott oftmals zum Spielaufbau, verwandelte aber nicht zum nötigen Punktgewinn. Dies machte es den Gegnern leicht, ihre Spiele gegen den TSV Bardowick am Ende zu gewinnen.
Neu dabei war Nachwuchsspieler Henry Blanquett, der mit seinen knapp 15 Jahren überzeugte. Gerade am ersten Spieltag auf eigener Anlage bewies er von Beginn an seine Qualitäten. Während er in der Jugendmannschaft als Angreifer aufläuft, wurde er in der Herren zunächst in der linken Abwehr eingesetzt und ließ keinen Fehler zu.

Auch wenn aktuell auf dem siebten Tabellenplatz hat das Team den Blick nach vorn gerichtet und setzt alles daran, die Hinrunde hinter sich zu lassen und in der Rückrunde neu anzugreifen. Das Ziel gibt Schamlott klar vor: Mit voller Motivation sollen die knappen Niederlagen in Siege umgewandelt werden. So soll am Ende der Saison ein Tabellenplatz vier oder fünf erreicht werden, um den drohenden Abstieg zu vermeiden.

Es liegt nun an der Mannschaft, den Kampfgeist zu zeigen und die Fehler der Vergangenheit zu vergessen. Die 2.Herren des TSV Bardowick ist bereit, sich aus dem Tief heraus zu kämpfen und mit Einsatz jedes einzelnen Spielers ihre Saison zu retten.

Sponsoren