2014-06-22 Drei Bälle am selbstgesteckten Ziel vorbei

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Zur BzM der weiblichen U14 am Samstag in Schneverdingen fuhren unsere Mädels voller Zuversicht. In der vermeintlich leichteren Vorrundengruppe mit dem Oldendorf, Wangersen und Hagenah schien das Erreichen der Endrunde durchaus möglich. Sehr positiv startete das Team mit Jacqueline, Vera, Nadja, Finja, Inga, Michelle, Emily und Lena in die Meisterschaft. Mit einem souveränen 2:0-Sieg gegen

den MTV Oldendorf lief alles nach Plan. Danach stand Wangersen als Gegner auf dem Plan. Die Mädchen aus dem Landkreis Stade sind in der Vergangenheit sehr erfolgreich gewesen, in ihren Reihen befinden sich einige Landeskader-Spielerinnen, so dass die Bardowickerinnen sich wenig Chancen ausrechneten. Das Spiel ging auch verloren, aber unsere Mädchen machten eine gute Figur. Die Entscheidung um die Teilnahme an der Runde der letzten vier musste also im Spiel gegen Hagenah fallen. Hochmotiviert gingen unsere Mädchen ins Match, das heißumkämpft war. Beide Mannschaften zeigten starke Spielzüge, und mit 14:12 hatten unsere Mädchen am Satzende die Nase vorn. Im zweiten Satz kam es zu einigen unglücklichen Aktionen, u.a. gab es auch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung über einen Ausball. So stand es am Ende des 2. Satzes 7: 11. Nun musste das Ballverhältnis über den 2. Platz in der Gruppe und damit die Halbfinalteilnahme entscheiden. Und bei solchen Entscheidungen haben unsere Mädchen leider immer Pech: 3 Bälle war Hagenah besser und Bardowick blieb nur das Spiel um Platz 5. Hier gaben die Mädchen dann noch einmal alles, aber leider ließen die Kräfte und auch ein bisschen die Motivation nach, und so ging auch dies Spiel knapp in 3 Sätzen verloren. Schade, weil wieder einmal das Quäntchen Glück fehlte, spielerisch können die Mädchen mit sich zufrieden sein...

Gelesen 3260 mal Letzte Änderung am Montag, 23 Juni 2014 16:20


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.