2013-09-15 Treppchen knapp verfehlt

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Am Freitag startete unsere Frauen 30 Mannschaft bereits am Nachmittag gen Süden. Die Vorfreude auf die DM war etwas eingetrübt, denn unser hoffnungsvoller Neuzugang, unsere 2. Schlagfrau Kathi Heinemann lag mit Fieber im Bett und konnte nicht mitkommen. Nach einer langen staureichen Fahrt erreichten wir spätabends unser Quartier.

Am Samstag Morgen stand bei sehr feuchtem Wetter als erster Gegner der TKD Duisburg auf dem Plan. Im ersten Satz konnten wir die Nord-Dritten noch besiegen. In diesem Satz hatte auch Verny einen kurzen Einsatz, konnte aber wegen ihrer alten Verletzung leider nicht voll spielen.

Der zweite Satz ging dann aufgrund einiger Unsicherheiten an die Duisburgerinnen. Doch im dritten Satz konzentrierten wir uns wieder voll und gewannen die ersten wichtigen 2 Punkte. Danach stand mit dem TSV Niedernhall uns eine gut bekannte Schlagfrau gegenüber: Bianca Mollenhauer (früher Angreiferin vom TV Jahn Schneverdingen und Kathrins Mitspielerin aus der Nationalmannschaft). Bei sehr nassem Platz war es ein hauptsächliches Angabenspiel, Duell der Schlagfrauen, nur mit Glück konnte die Abwehr mal einen Ball aufnehmen. Im ersten Satz hatten die Süddeutschen die Nase vorn. Im 2. und auch 3. Satz des hart umkämpften Matches gelang es unserer Abwehr, einige Angaben von Bianca aufzunehmen, und Kathrin schlug mit jeder Angabe einen Punkt, so dass wir beide Sätze dann gewannen. Motiviert und vom Erfolg beflügelt gingen wir danach in unser letztes Spiel gegen die Titelverteidigerinnen aus Koblenz. Auch hier kam es auf die Effektivität der Angaben an. Wir konnten gegen die noch in der Bundesliga aktiven Rot-Weißen gut mithalten. Der 1. Satz ging zwar knapp mit 12:14 verloren, aber dann gelang es uns mit vielen guten Einsätzen und auch einem Hauch Glück, im 2. und auch 3. Satz die Nase vorn zu haben und zu halten und somit den Gruppensieg einzufahren. Groß war die Freude, aber auch die Hoffnung auf den nächsten Tag und auf die Medaillenränge.

Am Sonntag dann war der Platz vom Dauerregen der Nacht extrem aufgeweicht, der Veranstalter sagte die Spiele um die hinteren Ränge ab, um den Platz zu schonen. Wir hatten unser erstes Spiel des Tages gegen den Sieger des Überkreuzspiels. Dies sollte der VfK Berlin sein. Den ersten Satz verpassten wir mal wieder. Doch wiederum konnten wir uns erneut motivieren, noch mehr zu leisten und schafften es, den 2. Satz zu gewinnen. Leider fanden wir jedoch auf allen Positionen nicht zu der Leistung vom Vortag zurück. Die Abwehr wackelte mehr und der Angriff kam nicht mehr so platziert wie am Samstag. So mussten wir uns im dritten Satz geschlagen geben und der Traum vom Finale war aus. Gut hätten wir eine zweite Schlagfrau als Unterstützung brauchen können.

Dann wollten wir es zumindest aufs Treppchen schaffen. Doch unsere Gegner sollten erneut die Koblenzerinnen sein, die ihr Halbfinale unglücklich gegen Moslesfehn verloren hatten. Eigentlich waren wir hochmotiviert, woran es wirklich lag und warum wir den Rot-Weißen in dem Spiel nur noch so wenig entgegen zu setzen hatten, wissen wir selbst nicht so genau. Fakt ist, dass wir leider in 2 Sätzen verloren haben. So waren wir nur "unglücklicher" Vierter, obwohl wir das Ziel unseres Trainers Barni ( Halbfinale) erreicht hatten. Barni sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt, ohne sein super Training wären wir nicht so weit gekommen!!!

Nach einer sehr langen Siegerehrung (das machen wir nächstes Jahr besser) fuhren wir wieder heim und kamen am sehr späten Sonntagabend erst an.

Fazit: Dann wollen wir eben nächstes Jahr auf eigenem Platz aufs Treppchen!!!

Gelesen 2692 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 13 August 2014 15:48


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.