2018-12-09 Da war mehr drin - 2 Punkte im Gepäck

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Am 5. Spieltag der 1. Bundesliga Nord ging es in den hohen Norden nach Nortorf, wo der TSV Schülp beheimatet ist.

In Spiel 1 spielten die Heimmannschaft aus Schülp gegen den Ahlhorner SV. Schon dort zeichnete sich ab, mit welchen Bällen man in dieser Halle punkten würde – KURZ-! Allein im 1. Satz wurden 40 kurze Bälle gespielt, mit denen der ASV besser klar kam und dieses Spiel sicher mit 3:0 gewann.
In Spiel 2 traf der TSV Bardowick mit Pia Neuefeind, Michaela Grzywatz, Julia von der Lieth, Janina von der Lieth und Kim Reukauf in der Starting Five auf Pias Ex-Verein aus Ahlhorn, sicherlich eine emotionale Angelegenheit und nicht ganz einfach. Die ersten beiden Sätze waren ein Start nach Maß, in denen man dem ASV kaum Chancen gelassen hat, ins Spiel zu kommen. Ab Satz 3 stellten die

Ahlhornerinnen ihre Spielstrategie um und nahmen Pia Neuefeind vermehrt aus dem Spiel. Mit Erfolg, Satz 3 und 4 gingen zwar umkämpft aber verdient nach Ahlhorn. Satz 5 war dann ein wahrer Schlagabtausch, keine Mannschaft konnte sich richtig durchsetzen und in Führung gehen. Janna Köhrmann agierte im Ahlhorner Zentrum in alle Richtungen und machte es dem TSV-Angriff extrem schwer, sicherlich ein Faktor, weshalb der 5. Satz in der Verlängerung 15:14 nach Ahlhorn ging. Ein so ausgeglichenes und spannendes Spiel macht Lust auf Faustball. Nun hieß es, anstatt den Kopf hängen zu lassen, genügend Motivation mit ins letzte Spiel des Tages zu nehmen und zwei wichtige Punkte zu sammeln. (11:5, 11:3, 10:12, 4:11, 14:15)

Im ersten Satz kam Janina Jirjahlke für Pia Neuefeind, die irgendwie den Weg zum Spielfeld nicht wieder gefunden hatte, ins Spiel und machte ihren Job wirklich gut, sodass der 1. Satz ungefährdet nach Bardowick ging. In Satz 2 kam Pia zurück ins Spiel, ansonsten startete man unverändert wie im ersten Spiel in die Partie und konnte auch diesen Satz für sich entscheiden. In Satz 3 sollte dann auch Inga Wolgast, die für Michaela Grzywatz in die Partie kam, ihren ersten Einsatz bekommen und auch sie machte ihre Sache super gut. Die Tatsache, dass man man die kurz gespielten Bälle der Schülper Angreiferin Kim Reimers nicht ganz so gut in den Griff bekommen und einige Eigenfehler führten zu einem Rückstand, den man nicht aufholen konnte. Nun ging das große Wechseln los: Nadja Stelter rückte ins Zuspiel, Michaela Grzywatz kam wieder für Inga Wolgast und Julia von der Lieth ging erneut in die Abwehr. Die ganze Situation führte eventuell zu weiteren Abstimmungsschwierigkeiten, welche den TSV Schülp vermehrt ins Spiel brachten. Die ganze Situation sorgte für Unruhe in der Mannschaft, sodass man zur regulären Starting Five zurückkehrte. Nun lief es wieder auf allen Positionen und die Domstädterinnen durften sich nach 10 gespielten Sätzen über einen verdienten Sieg freuen. (11:6, 11:5, 4:11, 8:11, 11:4)

Für den TSV Bardowick spielten Janina von der Lieth, Pia Neuefeind, Kim Reukauf, Nadja Stelter, Inga Wolgast, Julia von der Lieth, Janina Jirjahlke und Michaela Grzywatz.

Gelesen 449 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 Dezember 2018 21:13


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.