2016-06-12 1.Frauen jetzt Tabellenführer der 2. BL Ost

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Zwei 3:1-Siege und überraschende Niederlage des VfK Berlin


Es war wieder einmal ein Spieltag wie er nicht besser für die Faustballfrauen des TSV Bardowick (14:2) hätte laufen können. Zuerst zwei Spiele selbst gewonnen und dann auch noch die Tabellenführung vor VfK Berlin (12:4) übernommen, der überraschend 1:3 gegen Wiemersdorf verloren hatte.
Im Eröffnungsspiel gegen den bis dahin punktgleichen TSV Essel aus dem Kreis Stade hatten es besonders die Abwehrspielerinnen sehr schwer, die schnellen Bälle auf dem nassen Rasen unter Kontrolle zu bringen. In einem

ausgeglichenen 1. Satz hatte der TSV am Ende mit 11:9 die Nase vorn. Der 2. Satz verlief ähnlich, nur dass dieses Mal Essel mit 11:9 gewann. Im folgenden 3. Satz führte der Gastgeber bis zum 6:5 immer knapp und geriet beim 7:6 für den TSV Bardowick erstmalig in Rückstand. Die TSV-Frauen witterten nun ihre Chance, spielten auf allen Positionen konzentriert und schlossen diesen Satz mit 11:8 erfolgreich ab. Nach dieser 2:1-Satzführung wollte der TSV unbedingt die Entscheidung. In einem wieder ganz engen Satz wechselte die Führung ständig ab. Aber Kathrin Wolter konnte ihr Team mit knallharten Aufschlägen immer im Spiel halten und mit 8:7 erstmals in Führung bringen. Nun unterliefen Essel zwei Eigenfehler. Beim 10:7 folgten noch einmal spektakuläre Ballwechsel. Am Ende aber ließ sich der TSV nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und gewann auch diesen 4.Satz mit 11:8 und ein spannendes und sehr gutes Spiel mit 3:1.
Nach einer 20-minütigen Pause folgte die zweite Partie gegen den TSV Hagenah, der mit seiner wieder genesenen Hautangreiferin angetreten war. Diese Begegnung gegen den Tabellenletzen war jetzt auch Kopfsache. Jetzt hieß es volle Konzentration abrufen, den Gegner nicht unterschätzen und auch verbal nicht zurückstecken. Aber leider ist das den TSV-Frauen im 1. Satz nicht gelungen, sodass dieser auch mit 9:11 an Hagenah ging. Im 2. Satz hatte die Mannschaft aber die gewünschte Sicherheit zurückgewonnen und schloss ihn mit 11:6 erfolgreich ab. Der 3.Satz war wieder ganz eng, weil Hagenah immer wieder mit platzierten Angaben und Rückschlägen punkten konnte. Beim 10:9 hätte der TSV den Sack zumachen können, aber der Gegner spielte gut und ging sogar 12:11 in Front. Aber die TSV-Frauen behielten die Nerven und erkämpften sich drei Punkte infolge, die zum 14:12 Satzgewinn reichten. Nach dieser 2:1-Führung dominierte Bardowick und ging gleich mit 5:0 in Führung. Nach einem kleinen Hänger kam Hagenah noch einmal auf 4:6 heran, hatte aber am Ende mit 6:11 das Nachsehen und Bardowick einen weiteren 3:1-Erfolg eingefahren.
Am 26. Juni empfängt der TSV auf eigener Anlage die beiden Berliner Mannschaften VfK und SG Stern Kaulsdorf.
Für den TSV spielten: Kim Reukauf, Michaela Grzywatz, Kathi Kropp, Julia von der Lieth, Janina von der Lieth, Jenny Häbry und Kathrin Wolter. Trainer: Florian Reukauf und Betreuer Michael Reukauf.

Gelesen 2794 mal Letzte Änderung am Montag, 13 Juni 2016 15:18


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.