2014-08-17 Unsere Frauenmannschaft schafft den Sprung in die 2. Bundesliga

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die erste Frauenmannschaft unseres Vereins hat nach dem Aufstieg in der Halle nun auch mit zwei deutlichen 3:0-Siegen gegen den TSV Hagenah und Bayer 04 Leverkusen den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft.

Im Eröffnungsspiel gegen den TSV Hagenah aus dem Kreis Stade wurden die Abwehrspielerinnen der beiden Mannschaften auf dem nassen Rasen extrem gefordert. Bis zum 5:5 konnten die Gäste noch mithalten, dann aber zog der TSV mit drei Assen von Kathrin Wolter auf 8:5 davon. Nun ließ die Gegenwehr der Hagenaher Frauen nach und der TSV gewann den 1. Satz dann doch noch klar mit 11:6.Im 2. Satz legten die Domstädterinnen gleich los wie die Feuerwehr. Julia von der Lieth, Michaela Grywatz und Kathi Kropp hatten sich auf die Angriffe des Gegners gut eingestellt , sodass Franzi Heinemann ihre Hauptangreiferin Kathrin Wolter mit präzisem Zuspiel bedienen konnte. Über 5:2, 7:4, 9:5 führte sie ihre Mannschaft mit knallharten Rückschlägen und bestem Service zum 11:7-Satzerfolg.

Im nun dritten und entscheidenden Satz wechselte die Führung bis zum 3:2. Dann platzte wieder der Knoten und der TSV zog mit 5:2 bis zum 10:4 davon. Matchball für den Gastgeber, der sich seine Siegchance auch nicht mehr nehmen ließ und mit einem weiteren As den Sack endgültig zumachte und Hagenah eine Lehrstunde erteilte. Nach diesem souveränen 3:0-Erfolg hatte der TSV jetzt beste Aussichten den Aufstieg zu erreichen.

Der zweite Gegner hieß TSV Bayer 04 Leverkusen. Trainer Heinz Lux hatte nun umgestellt und zunächst Anneke Soetbeer für Julia von der Lieth gebracht. Michaela G rywatz, jetzt Hauptangreiferin, führte ihr Team über 5:4 zum 11:7 Satzgewinn. Auch im 2. Satz lief alles nach Plan. Ohne Angabenschlägerin Kathrin Wolter, dafür aber wieder mit Julia von der Lieth und jetzt mit Jannika Häbry für Kathi Kropp dominierte das Bardowicker Team das Spielgeschehen. Der 2. Satz ging mit 11:5 an den TSV. Die bis dahin chancenlos agierende junge Leverkusener Mannschaft wachte aber im 3. Satz nach Bardowicker Eigenfehlern auf und lag überraschend mit 4:1 in Front. Heinz Lux nahm jetzt Time out, stellte sein Team auf die neue Situation ein. Mit Erfolg, denn vier Punkte in Folge brachte einen 5:4-Vorsprung. Von nun an wechselten ständig die Führungen bis zum 10:10. Am Ende hatten die TSV-Frauen stärkere Nerven und schlossen diesen Satz mit 12:10 ab. Endstand 3:0. Bardowicks Frauenmannschaft war beiden Gegnern deutlich überlegen und wurde anschließend wegen ihrer starken Vorstellung von den zahlreichen eigenen Fans bejubelt. Nach zwölf Jahren Abwesenheit ist der TSV Bardowick wieder mit einer Mannschaft im Feldfaustball auf Bundesebene angekommen.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Fans für das zahlreiche Erscheinen und die super Unterstützung. Außerdem freut sie sich darüber, dass sie so viel Unterstützung, insbesondere durch Angelika, Michael, Florian und Florian, Till, Tjark, Joschi und Thoralf erfahren hat. Nochmals vielen Dank.

Zur erfolgreichen Mannschaften von Trainer Heinz Lux gehören: Franziska Heinemann, Katharina Heinemann, Kim Reukauf, Anneke Soetbeer, Michaela Grzywatz, Julia von der Lieth, Jannika Häbry, Katharina Kropp und Kathrin Wolter.

Den zweiten Aufstiegssplatz sicherte sich der TSV Hagenah mit einem 3:1-Erfolg gegen TSV Bayer 04 Leverkusen.

Gelesen 3023 mal Letzte Änderung am Montag, 18 August 2014 14:25


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.