2011 -10-24 1.Männermannschaft gewinnt das Pinneberger Turnier

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit zwei Mannschaften nahm der TSV Bardowick  am Faustball-Turnier des VfL Pinneberg teil.
Die erste Mannschaft hatte sich zur Pflicht gemacht, den Pokal des Vorjahres zu verteidigen. Für die „Zweite“ galt es, die Vorrunde zu überstehen und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Beide Ziele wurden erreicht.
Nur sehr mäßig startete allerdings die 1. Mannschaft und verlor zwangsläufig das Auftaktspiel gegen TSV Schülp 2 mit  0:2 Sätzen. Danach folgten ein Unentschieden (1:1) gegen den Gastgeber und ein deutlicher 2:0 Sieg gegen den VfL Kellinghusen. Das abschließende Vorrundenspiel gegen den TSV Kronshagen ( im letzten Jahr der Endspielgegner) mussten die Bardowicker  gewinnen, um die Vorrunde zu überstehen. In einem guten Spiel gewann der TSV mit 2:0 Sätzen.

In der Parallelgruppe hatte sich die 2. Mannschaft mit drei unentschieden beendeten Spielen und einer Niederlage dennoch für ein Qualifikationsspiel gegen gegen den Pokalverteidiger durchgesetzt.
In einem einseitigen Spiel gewann die 1. Mannschaft des TSV in zwei Sätzen ( 11:6 und 11:5) und zog ins Halbfinale ein. Erneut war der Vfl Pinneberg der Gegner, der beim 4:11 und 7.11 keine Chance hatte.
Im Spiel um Platz 5 setzten sich die Spieler um Schlagmann Kevin Schulze in einem kämpferisch starken Spiel mit 2:1 Sätzen gegen TSV Kronshagen durch.
Das Finale zwischen TSV Bardowick 1 und dem TSV Uetersen sollte dann noch ein krönender Abschluss werden. In einem super Match siegte das junge TSV- Team gegen den zwei Spielklassen höheren Gegner mit 13:11 und 11:8 in zwei Sätzen.
Mannschaftsaufstellungen:
1. Mannschaft: Lasse Ristow, Janek von der Lieth, Jannek Spieswinkel, Florian Höfels, Florian Reukauf
2. Mannschaft: Malte Seemann, Dennis Schamlott, Joshua Schamlott, Dennis Meyer, Hendrik Spieswinkel, Kevin Schulze

 

Gelesen 1887 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Juni 2013 17:42


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2017. Alle Rechte vorbehalten.