2020-01-12 Frauen starten gut ins neue Jahr

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit dem Ergebnis des ersten Spieltags im neuen Jahr können die Bardowicker Damen zufrieden sein. Vor heimischen Publikum in der Bardenhalle trat das Team im ersten Spiel gegen den MTSV Selsingen an. Für die Bardowicker Spielerinnen ist jeder Spieltag zunächst eine neue Spielsituation, denn jedes Mal tritt das Team in veränderter Formation an. Beruflicher Schichtdienst, aber auch privat veranlasste Abwesenheit einiger Spielerinnen machen eine spielerisch Kontinuität schwer möglich. Diesmal lief das Zusammenspiel aber von Beginn an gut. Lisa Neugebauer am Hauptschlag setzte die Selsingerinnen genügend unter Druck, so dass diese von Beginn an in Rückstand gerieten. Kim Reukauf (nach langer Verletzungspause erstmals wieder dabei) stellte in gewohnt guter Form, in der Abwehr holten Routinierin Katja Hermanns und Finja Jirjahlke nahzu alle Bälle und Inga Wolgast platzierte mit der Angabe einige gute Bälle. So spielten sie alle 3 Sätze (never change an winning team!) und fuhren einen sicheren 3:0 Sieg ein. Warum Selsingen immerhin Tabellendritter ist, wurde in diesem Spiel nicht klar. Im nächsten Spiel mussten die Bardowickerinnen dann gegen Wardenburg 2 antreten. Die Damen aus dem Oldenburger Raum sind Tabellenzweiter und haben

in ihren Reihen eine sehr talentierte Schlagfrau, die mit viel Auge und Können ihre Rückschläge platziert. Es war also vorausehbar, dass dies ein schwieriges Spiel werden würde. Und das war es auch. Die Bardowicker Angreiferinnen versuchten kontinuierlich, die Wardenburger Schlagfrau durch Anspiel außer Gefecht zu setzten, aber wenn sie dann doch zum Rückschlag kam, punktete sie sehr häufig, indem sie variabel und zielsicher kurze und knallhart geschlagene Bälle über die Leine schickte. Die Bardowickerinnen tauschten nun im Angriff durch, aber auch Wiebke Tschorn und Janina Jirjahlke fanden kein adäquates Mittel, um die Wardenburgerinnen aus dem Konzept zu bringen. Zwischendurch kam bei einigen Eigenfehlerserien der Gegner doch manchmal der Ausgleich in greifbare Nähe, doch letztlich waren die Wardenburgerinnen insgesamt durchsetzungsstärker und gewannen verdient mit 3:0.

Die Faustball-Damen des TSV Bardowick holten also 2:2 Punkte und stehen damit weiter auf Platz 8, punktgleich mit dem Tabellensiebten TSV Essel, der beim nächsten Spieltag in 14 Tagen der Gegner sein wird. Da kann es also noch weiter nach oben gehen!!

Gelesen 140 mal


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.