2019-11-18 Frauen setzen sich endlich wieder durch

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bei den Bardowicker Damen hat es in dieser Saison einige Veränderungen gegeben. Nach dem Abgang von Michi Grzywatz zum Bundesligisten Ahlhorner SV in der Sommersaison haben weitere BL-Stammspielerinnen die aktive Punktspielzeit beendet und sind "nur" als Aushilfen aktiv. Das Team musste nun also aus den jüngeren Spielerinnen der ehemaligen BL-Mannschaft und den Frauen der 2.Mannschaft neu formiert werden. Freiwillig zog man sich in die Regionalliga zurück und hofft dort auf ebenbürtige Gegner zu treffen. Die Mannschaft ist ohne Trainer und organisiert ihre Trainingseinheiten selbstständig, was bislang gut zu klappen scheint.

Am gestrigen Sonntag startete die Saison und es scheint sich zu erfüllen, was man gehofft hatte: Faustballspiele gegen Mannschaften auf Augenhöhe. Das dies so war, kann man an den knappen Ergebnissen (siehe Bild) erkennen. Nach Hannover

fuhren gestern sechs Damen und kamen mit einem ausgeglichenen Punktekonto zurück. Gegen Schwiegershausen begann das Team stark: Inga Wolgast im Angriff, Julia von der Lieth vorne rechts mit der Angabe, Nele Stelter im Zuspiel und Nadja Stelter und Lea Schulze in der Abwehr. Im Laufe des Spiels kam auch Finja Jirjahlke zum Einsatz. Vieles gelang gut, es wurden aber auch Schwachstellen erkannt, die man im nächsten Training angehen und beheben möchte. Am Ende mussten die Bardowickerinnen sich knapp geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen Gastgeber Hannover war ebenso knapp, aber hier konnten unsere Damen am Ende die Punkte mitnehmen. Die Mannschaft war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freut sich auf die nächsten Spieltage, wo auch noch weitere Spielerinnen zum Einsatz kommen werden, die gestern verhindert waren.

Gelesen 121 mal Letzte Änderung am Montag, 18 November 2019 14:54


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.