2019-03-11 Abschied aus der 1.Bundesliga

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Man soll aufhören, wenn`s am schönsten ist!

Im Februar durfte die 1.Bundesliga-Mannschaft des TSV Bardowick noch den Klassenerhalt feiern, doch nun wird es diese ab Ende 2019 nicht mehr geben. Dafür entschied man sich nach langen Überlegungen und Gesprächen mit den Spielerinnen und Verantwortlichen. Mit gerade einmal 4 Spielerinnen, die sich für die Hallensaison 2019/2020 fest gemeldet haben, ist man zu dem Entschluss gekommen, keine bundesligataugliche Mannschaft mehr stellen zu können.

Aber nun nochmal von vorne:

2012 startete das Grundgerüst der erfolgreichen Bundesligamannschaft mit Michaela Grzywatz, Jannika Häbry, Katharina Kropp und Kim Reukauf, ergänzt von Spielerinnen aus der Spielklasse Frauen 30 in der Bezirksliga. Bereits dort war das Ziel, es einmal aus der untersten Liga bis nach oben, in die höchste Liga zu schaffen. Und der Grundstein wurde durch souveräne Saisons, teilweise ohne Satzverlust und dem direkten Aufstieg gelegt. In der Hallensaison 13/14 legte man die beiden vorhandenen TSV-Teams in der Regionalliga zusammen, sodass Julia von der Lieth, Anneke Soetbeer, Franziska und Kathi Heinemann dazukamen. Auch hier spielte man eine konsequente Saison und schaffte erstmals seit 12 Jahren den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Auch in der folgenden Feldsaison 2015 konnte man diesem Erfolg gleichziehen und erreichte ebenfalls den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Doch man gab sich nie zufrieden und wurde immer hungriger, sodass man den nächsten Schritt wie selbstverständlich ins Auge nahm – Projekt 1. Bundesliga. An der Seite immer dabei: Erfolgstrainer Heinz Lux. Heinz Lux stellte sich, als die Suche nach einem Trainer aufkam und zunächst erfolglos blieb, sofort in den Dienst des Vereins und kehrte aus seinem eigentlich bereits eingetretenen Faustballtrainerruhestand zurück an die Spielfeldlinie. Mit Erfolg: man schaffte 2015/2016 den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die Spielerinnen sind Heinz Lux immer noch unheimlich dankbar für seine Arbeit am Spielfeldrand, aber auch für die spätere Pressearbeit, die anfiel. Ein weiterer großer Erfolgsfaktor spielt dabei aber auch Routinier Kathrin Wolter, die sich, ohne zu zögern, bereit erklärte, erneut in der Bundesliga anzugreifen und die jungen Hühner mit ihrer Ruhe, Erfahrung, aber auch Durchschlagskraft verstärkte. Auch Janina von der Lieth (früher schon TSV Bardowick), die für einige Zeit beim TV Jahn Schneverdingen Erfahrungen sammeln durfte sowie Mira Humpert (Mildstedt), stießen (zurück) zum TSV.

Nachdem Heinz Lux nach jahrelanger Arbeit seinen Rücktritt bekannt gab, begann die Trainersuche und man wurde immer wieder in den eigenen Reihen fündig. Am erfolgreichsten war es dann mit dem Trainerneuling Falk Fedders, der es nachdem die Mannschaft zuvor zweimal bei den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga im Feld scheiterte, schaffte, das Team vor heimischer Kulisse in die höchste Spielklasse zu führen – ein unvergessliches Erlebnis und unfassbare Dankbarkeit. Auch in der Halle schaffet man mit ihm erneut den Klassenerhalt.

Nun hieß es 2018 1.Bundesliga, nur leider musste uns auch Falk aus beruflichen Gründen verlassen. Dazu kam ein enormes Verletzungspech, sodass man hier nur von einem „kurzen Besuch“ sprechen kann. Nur weil Inga Wolgast, Janina Jirjahlke und Lena Möller einsprangen, Verantwortung übernahmen und bei den Spieltagen zur Verfügung standen, konnte man die Saison nahezu immer mit zumindest 5 Spielerinnen auf dem Feld zu Ende bringen. Danke dafür!

Mitte 2018 dann eine erfreuliche Nachricht. Wir haben einen weiteren Trainer, nein stimmt nicht: ZWEI! Mit Jens Bulhöfer und Frank Eggert stand Unterstützung vor der Tür und man wollte ihr „Faustball- Know how“ nutzen, um unsere eigenen Leute zu schulen. Letztendlich standen sie dann aber allein am Feld und konnten unteranderem Pia Neuefeind für das TSV-Team gewinnen und erneut den Klassenerhalt feiern.

Bereits vor der Saison kam bei Michaela Grzywatz der Wechselgedanke auf und Katharina Kropp tat kund, dass diese aus beruflichen Gründen ihre vorerst letzte Saison sei. Auch Kathrin Wolter, die bereits schon längere Zeit kürzertreten wollte, hat ihren Rücktritt nun nach der Hallensaison aus der 1. Mannschaft bekannt gegeben. Man darf nicht vergessen, wir reden hier über die 1. Bundesliga, d.h. nahezu jeden Sonntag früh los, manchmal auch noch an einem Samstag. Das Trainingspensum so hoch, wie bei jeder anderen Sportart auf diesem Niveau und das alles neben Familie & Beruf. Und das Ganze eigentlich in 2 Sportarten, denn die Aufteilung in Feld- und Hallensaison, sorgt für wenig Pause und Regenerationszeit. Natürlich ist bei jeder der Spielerinnen enorm viel Herzblut dabei, was den Faustballsport letztendlich auch ausmacht. Geld spielt keine Rolle, das gibt es nicht, es ist das Herzblut, der Erfolg und natürlich die riesige Faustballfamilie, die einen immer wieder antreibt, weiter zu machen. Doch irgendwann kommt auch das Leben und da dieses bei einigen von uns gleichzeitig anklopft, gibt es nach der kommenden Feldsaison zunächst keine 1. Bundesliga-Mannschaft mehr. Der TSV wird eine Regionalligamannschaft melden, sodass der Einstieg für unsere künftigen Nachwuchstalente erleichtert wird und vielleicht schaffen diese dann erneut den Aufstieg in den Bundesligabereich.

Ein großer Dank gilt allen Menschen, die uns in den letzten Jahren so hervorragend begleitet haben. Besonders hervorzuheben sind hier: Angelika Kropp, die sich um alle organisatorischen Sachen mit 180 % igen Einsatz kümmerte und Michael Reukauf, der zum einen als Betreuer agierte, sich aber auch immer um die musikalische Begleitung bei allen Heimspieltagen kümmerte. Unerwähnt sollen aber auch nicht die Zuschauer sein, die jeden einzelnen Heimspieltag einzigartig gemacht haben. Es ist schön, dass Faustball in Bardowick einen so hohen Stellenwert hat. Unsere Sponsoren dürfen wir natürlich auch nicht vergessen, vielen Dank für die Unterstützung der Mannschaft! DANKESCHÖN

Last but not least: In veränderter Formation sind wir weiterhin auf die Unterstützung unserer treuen Zuschauer angewiesen, denn junge Spielerinnen rücken auf und werden in der Feldsaison in der 2.Bundesliga zusammen mit einigen alten Hasen starten.

Gelesen 351 mal Letzte Änderung am Montag, 11 März 2019 13:49

Suche

Sponsoren

       ALLE SPONSOREN       

Countdown

Heimspieltag 1.Frauen 2.BL Ost

26.05.2019 - 11:00 Uhr

Am Sonntag den 26.05.2019 findet der Heimspieltag der 1.Frauen um 11 Uhr statt. Für das leibliche Wohl ist wie immer gut gesorgt. Also kommt zum anfeuern!

Noch



Countdown
abgelaufen

Termine

Besucher

Heute 14

Gestern 69

Woche 516

Monat 3045

Insgesamt 301053

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.