2014-01-27 Sieg und Niederlage der Regionalliga–Frauenmannschaft

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zweiter Platz aber ein großer Erfolg

Unter keinem günstigen Stern stand der letzte Spieltag unserer Frauenmannschaft in Uchte/Diepenau. Für die Anreise aus Bardowick benötigte ein Teil der Mannschaft schon fast drei Stunden und zurück ging es auch nicht schneller. Aber Kompliment an Anneke, die uns sicher auf teilweise stark vereisten und zugeschneiten Straßen ans Ziel brachte. Ähnlich erging es auch Franzi, die aus Winsen/Aller anreiste und ihre Schwester Kathi vom Bahnhof in Nienburg abholen wollte. Aber Kathis Zug aus Hannover kam nicht. Genauer gesagt: er lief erst mit fast einer Stunde Verspätung ein, weil es wohl Probleme im Gleisbereich gab. Wir waren natürlich ständig telefonisch in Verbindung, immer in der Hoffnung, dass Franzi und Kathi noch rechtzeitig ankommen würden. Dann die Erlösung: Zwei Minuten vor dem offiziellen Spielbeginn gegen den TKH waren sie da. Unser Gegner und auch der Ausrichter MTV Diepenau hatten Verständnis für unsere Situation und gewährten den Frauen genügend Einspielzeit. Danke an die beiden Klubs. Wir hätten es auch nicht anders getan.

Nun zu den Spielen:

Gegen die ganz junge TKH-Mannschaft kamen unsere Mädels überraschend gut ins Spiel und gewannen den 1. Satz mit 11:7. Das Gegenteil im 2. Satz. Hannovers Abwehr stand sehr sicher und uns gelang weder vorn noch hinten etwas Positives, sodass dieser Satz mit 2:11 deutlich an den TKH ging. Der 3. Satz war von Beginn an sehr ausgeglichen. Nachdem das TSV-Team den kleinen Schock überstanden hatte, gewann es diesen Satz 12:10 in der Verlängerung. Im 4. Satz hatten wieder die stark spielenden Kluberinnen deutlich mit 11:2 die Nase vorn. Der TSV hatte diesen Satz auch schon früh abgehakt, um sich auf den Entscheidungssatz vorzubereiten. Wahrscheinlich war dieser der beste, den die Mannschaft in der ganzen Saison gespielt hat. Michaela und Kathi spielten druckvoll im Angriff, machten keine Fehler und fischten die kurz gespielten Bälle immer wieder aus dem Halbfeld. Sehenswert!! In der Abwehr agierten Anneke, Kim, Franzi und Julia perfekt, sodass auch allen ein präzises Zuspiel gelingen konnte. Nach einem deutlichen 5:0 wurde dieser Vorsprung bis zum 11:5 Satzgewinn verteidigt. Endstand nach einem spannenden Spiel 3:2 für den TSV.

Nun folgte wieder eine lange Pause, bevor das zweite Spiel gegen den Gastgeber angepfiffen wurde. Der hatte sich gerade gegen den Tabellenletzten Brettof 2 gut eingespielt und so die TSV-Frauen gleich kalt erwischt. Mit 11:5 ging der 1. Satz an Diepenau. Der 2. Satz war zunächst ausgeglichen, nach einer 6:5-Führung gelang aber plötzlich nichts mehr. Auch dieser Satz ging mit 7:11 verloren. Nun witterten die Gastgeberinnen, die von ihren Fans lautstark unterstützt wurden, ihre Chance. Gegen einen an diesem Tage stark spielenden MTV Diepenau hatte der TSV auch im 3. Satz mit 8:11 das Nachsehen. Endstand: 3:0 für Diepenau. In diesem Spiel fehlte den Frauen die mentale Frische und auch die nötige Durchschlagskraft. Auch wenn die Mannschaft mit dieser Niederlage erstmals die Tabellenführung an TSV Essel abgeben muss und damit die Regionalmeisterschaft verspielt hat, sollte man dennoch der Frauenmannschaft ein Kompliment aussprechen. Schließlich hat sie als Aufsteiger in einer spielstarken Frauenliga nicht nur Platz zwei, sondern auch die Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga am 22./23. Februar erreicht.

 

Gelesen 2335 mal Letzte Änderung am Sonntag, 28 September 2014 16:57


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.