2015-09-14 Bronze für Frauen 30, 10.Platz für Männer 35

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Bronze für die Frauen 30 und der 10. Platz für die Männer 35.

Die Deutsche Meisterschaft ist vorüber. Bereits zum zweiten mal in Folge trafen sich die besten Seniorenteams der Republik auf der Sportanlage des TSV Bardowick. Bei bestem Wetter wurden gleich vier Deutsche Meistertitel vergeben und in insgesamt 113 Partien ausgespielt und auf allen sieben Feldern wurde toller Faustballsport geboten.

Der gastgebende TSV Bardowick ging bei der Frauen 30 als auch bei der Männer 35 ins Rennen. Die Bardowicker Frauen hatten einen schweren Start und fanden gegen den Braschosser TV nicht ins Spiel. Der erste Satz ging gleich in die Verlängerung mit 12:14 verloren. Satz 2 verlief sehr viel besser und die TSV-Frauen erspielten schnell einen guten Vorsprung und bauten diesen bis zum 11:5 aus. Mit gutem Gefühl ging man nun in den Entscheidungssatz, kam aber nicht so richtig in Fahrt. Mit großer Enttäuschung ging auch dieser Satz mit 7:11 verloren, und die Hoffnung auf einen anvisierten Medaillenplatz schwand. Nun hieß es Kräfte bündeln und Nerven bewahren. Das nächste Vorrundenspiel gegen den VfK Berlin verlief sehr viel

besser und Bardowick gewann mit 11:6 und 11:8. Auch das dritte Match am Sonnabend gegen den Stader Verein SV Düdenbüttel hatten die Bardowickerinnen im Griff, auch wenn es nach dem Satzausgleich in die Entscheidungrunde ging (11:4, 9:11, 11:7). Damit war Platz 2 in der Vorrunde gesichert und am Sonntagmorgen hieß es weiter in die Qualifikation. Dort wartete SG Bademeusel und auch dieses Spiel ging in die Verlängerung, die die Domstädterin für sich entscheiden konnten (11:7, 13:15, 11:7). Das Halbfinale war erreicht und einmal mehr wartete dort ein alter Bekannter, der spielstarke SV Moslesfehn aus Oldenburg. Es entwickelte sich die wohl spannendste Partie für die Gastgeber. Nach einem hart umkämpften ersten Satzsieg (13:11) war die Luft im zweiten Satz für die TSV-Damen erst einmal weg, schnell gab man diesen Durchgang mit 4:11 an den Gegner. Der dritte Satz musste erneut her und es entwickelte sich eine hochklassige Partie bis zum letzten Ball. Bis zum denkbar letzten Moment hielt die Spannung und es hieß 14:14. Der nächste Punkt musste die Entscheidung bringen und das Quäntchen Glück hatte am Ende der Gast aus Moslesfehn. Bardowick verpasste somit äußerst knapp den Einzug ins Finale und somit die Chance auf den ganz großen Titel. Doch nun wollte man zumindest eine Medaille. Und der letzte Gegner war erneut Braschosser TV. Doch die TSV-Frauen ließen sich von der Auftaktniederlage nicht beeinflussen und spielten hervorragenden Faustball, behielten mit 11:9 und 11:8 die Oberhand. Der Jubel war riesig und Spielerinnen und Fans freuten sich riesig über den Erfolg.

Es spielten: Katja Beckmann, Katharina Heinemann, Nicole Roschke, Nadine Schmalenberg, Yvonne Werner, Britta Wolgast und Kathrin Wolter.

Das Männerteam aus Bardowick musste sich nicht verstecken, konnte aber bei der großen Konkurrenz letztlich nicht ganz mithalten. Dabei war der Auftakt vielversprechend. In einem hochklassigen Match gegen den späteren Bronzegewinner Ahlhorner SV gewann Bardowick den einzigen Satz im Turnier und ging in die Verlängerung. Auch dort bahnte sich bis zum 10:10 eine kleine Sensation an, doch am Ende gelang es nicht die entscheidenden Punkte zu machen und Bardowick verlor mit 6:11, 11:7 und 10:12. Auch im zweiten Match gegen den SV Moslesfehn rief das Team um Mannschaftsführer Detlef Schiefelbein eine gute Leistung ab, verlor aber dennoch 10:12 und 4:11. In den letzten beiden Vorrundenspielen waren die TSV-Männer dann zwar anwesend, mussten aber einsehen, mit dem späteren Deutschen Meister NLV Vaihingen und dem letztjährigen Deutschen Meister VfK Berlin übermächtigen Gegnern gegenüberzustehen. Gleichzeitig schwanden die Kräfte im Team und es blieb keine Chance. Als Fünftplatzierter in der Vorrunde blieb nur die Qualifikation für die Plätze 7-10. Doch auch am Sonntag fand man kein Mittel zum Sieg. Mit 8:11 und 9:11 gegen den hessischen TV Dieburg und einem 8:11 und 6:11 gegen den TuS Empelde landete Bardowick auf dem 10.Platz.

Es spielten: Merten Anderfuhr, Jörg Gornig, Carsten Grohmann, Michael Lehmann, Birk Lübberstedt, Detlef Schiefelbein und Malte Seemann.

Wir gratulieren allen Mannschaften und bedanken uns für das sportliche Wochenende und für den spannenden Faustballsport, der über zwei volle Tage geboten wurde.

Ein großer Dank auch an die zahlreichen Helfer, die im Hintergrund alles getan haben, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.  

 

Hier alle Links für die Fotos:

 Habt Mannschaften habt Ihr noch weitere Fotos für uns? Super, dann mailt den Link oder die Fotos an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gelesen 3358 mal Letzte Änderung am Dienstag, 20 September 2016 16:32


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.