2012-10-21 Ilmenaucup: Bardowick schlägt sich tapfer

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Das zweite große Faustballhighlight in einer Woche ist vorüber. Zehn hochklassige Teams der ersten und zweiten Männerbundesliga trafen beim Bardowicker Ilmenaucup aufeinander. Ein langer Faustballtag begann am Sonnabend morgen und war auch nach 12 Stunden Dauerfaustball noch nicht zu Ende. Doch zu später Stunde standen sich der Ahlhorner SV und der benachbarte TV Brettorf im Finale gegenüber, in dem der ASV souverän auftrat und die Oberhand behielt gegen eine starke Brettorfer Mannschaft, 11:9 und 11:5 bescherte den Ahlhornern den Cupgewinn 2012.

 

Der Gastgeber TSV Bardowick trat als einzige Landesligamannschaft an, verkaufte sich aber gut, konnte in der Vorrunde gut mithalten und belegte in Gruppe A den dritten Platz, mischte damit auch in der Endrunde mit. Nur dort war gegen hervorragende Berliner Schluss, zu routiniert und ausgeglichen war das Spiel der Hauptstädter als dass der TSV eine Chance gegen den mehrfachen Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften hätte haben können. Aber das junge Bardowicker Team konnte erneut wichtige Erfahrungen im Kreis von Bundesligateams sammeln.

1. Ahlhorner SV, 2. TV Brettorf, 3. VfK Berlin, 4. SV Moslesfehn, 5. VfL Kellinghusen und TSV Bardowick, 7. TSV Essel und TSV Hagenah, 9. MTV Hammah und TSV Bardowick 2

Gelesen 4781 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Juni 2013 21:35


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.