2018-10-08 Countdown Ilmenau Cup

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zwei Hallen, zwei Teams, zwei Tage - Faustball satt am Wochenende

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit und die Faustbälle fliegen durch die Bardowicker Hallen. Der Ilmenaucup ist mittlerweile zu einem festen Termin im Faustballkalender der norddeutschen Bundesligisten geworden, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern. Am Sonnabend starten die Bardowicker Männer ab 11.00 Uhr in der Bardowicker Halle und treffen auf alte Bekannte vom SV Moslesfehn 1, MTV Wangersen und TK Hannover. Die Bardowicker starten in diesem Jahr in ihre erste Bundesligasaison und sind hochmotiviert. Der TSV-Kader ist gut besetzt und nach diversen

Trainingseinheiten folgt nun der erste echte Wettkampf in der Hallensaison. Auch in den vergangenen Jahren hat das TSV-Team beim eigenen Turnier bereits gezeigt, dass es in den Reihen der Bundeslgiisten durchaus mithalten kann. Nun wird es zunehmend ernster, da so mancher Teilnehmer am Ilmenaucup auch in den Ligaspielen der 2.Bundesliga den Bardowickern gegenüber stehen wird. Eine echte Generalprobe und das Team um Spielertrainer Dennis Schamlott und Betreuer Joachim Jirjahlke möchte eine gute Figur machen und das hoffentlich zahlreiche Publikum begeistern.
In der Vorrunde treten parallel in der Handorfer Halle ebenfalls vier Teams an, mit dabei TV Brettorf, SV Moslesfehn 2, VfL Kellinghusen und der MTV Vorsfelde. Die Endrunde ab ca. 15.00 Uhr findet dann aber gemeinsam in der Bardenhalle statt.

Am Sonntag sind die Frauen ab 10.00 Uhr an der Reihe und mit insgesamt zehn Mannschaften gerät der Spielplan an seine absolute Grenze. 20 Spiele in der Vorrunde stehen auf dem Programm, daher wird auch hier in zwei Hallen gespielt. Das junge Bardowicker Team trifft in der Bardowicker Bardenhalle auf SV Moslesfehn, TK Hannover, VfL Kellinghusen und TVJ Schneverdingen. Gegen letztere werden Bardowicks neue Trainer Frank Eggert und Jens Bulhöfer womöglich noch mit gemischten Gefühlen am Rand stehen, stammen beide doch ursprünglich aus Schneverdingen und haben über viele Jahre immer wieder Teams zur Deutschen Meisterschaft geführt. Sie kennen sich also bestens aus, wie erfolgreich Faustball gespielt wird und können vielleicht mit ihrer Erfahrung die Bardowicker Frauen auch genauso auf die Siegerspur führen.
In der Handorfer Halle treten ab 10.00 Uhr parallel an: TSV Essel, TV Brettorf, SV Düdenbüttel, Güstrower SC und TSV Schülp. Die Endrunde folgt ab ca. 14.00 Uhr in der Bardowicker Halle.

Zuschauer sind herzlich willkommen, Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.   

Die Spielpläne für beide Tage befinden sich im Anhang.

Gelesen 723 mal Letzte Änderung am Dienstag, 09 Oktober 2018 12:29


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.