Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Und hier nun noch ein paar Fotos vom Ilmenau Cup 2018 der Bardowicker Frauen.

Bildergalerie

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Bildergalerie am Ende

Ein langes Faustballwochenende ging am Sonntagabend zu Ende.

Am Sonnabend starteten die Männer den diesjährigen Ilmenaucup, erstmals auch in zwei Hallen. Acht Teams aus der 1. Und 2.Bundesliga nahmen am Bardowicker Turnier teil. Das Bardowicker Team startet diese Hallensaison erstmals selbst als Bundesligist und konnte sich im Auftaktmatch gegen MTV Wangersen behaupten und den ersten Turniersieg feiern. TK Hannover und SV Moslesfehn 1 waren als etablierte Bundesligamannschaften routinierter und behielten die Oberhand gegen die TSV-Männer.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

hinten von links: Joshua Schamlott, Thomas Schulze, Benjamin Cohrs und Janek von der Lieth

vorne von links: Falk Fedders, Florian Höfels, Dennis Schamlott und Kevin Schulze

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zwei Hallen, zwei Teams, zwei Tage - Faustball satt am Wochenende

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit und die Faustbälle fliegen durch die Bardowicker Hallen. Der Ilmenaucup ist mittlerweile zu einem festen Termin im Faustballkalender der norddeutschen Bundesligisten geworden, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern. Am Sonnabend starten die Bardowicker Männer ab 11.00 Uhr in der Bardowicker Halle und treffen auf alte Bekannte vom SV Moslesfehn 1, MTV Wangersen und TK Hannover. Die Bardowicker starten in diesem Jahr in ihre erste Bundesligasaison und sind hochmotiviert. Der TSV-Kader ist gut besetzt und nach diversen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

hinten von links: Frank Eggert, Michaela Grzywatz, Julia von der Lieth, Janina Jirjahlke, Inga Wolgast, Jens Bulhöfer

vorne von links: Kim Reukauf, Janina von der Lieth, Katharina Kropp, Nadja Stelter

es fehlen Franziska Heinemann und Kathrin Wolter

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am vergangenen Sonntag fanden auf heimischer Anlage die Relegationsspiele zur Niedersachsenliga statt. Zu Gast waren der TuS Essenrode, der aus der Verbandsliga aufsteigen wollte, und der MTV Diepenau, der sich ebenso wie der TSV Bardowick in der Niedersachsenliga halten wollte. Auf noch nassem Untergrund bestritten die TSV Männer das erste Spiel gegen die Mannschaft aus Essenrode. Den ersten Satz konnten die Hausherren recht souverän für sich entscheiden. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich immer wieder Unsicherheiten ein, sodass dieser Satz knapp an Essenrode ging.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der TSV Bardowick hat beim KSB-Wettbewerb „soziale Talente“ der Sportregion Lüneburger Land zwei Mitglieder nominiert. Eine der Nominierten ist die Faustballerin Michaela Grzywatz. Michi engagiert sich in erheblichem Maße für den TSV Bardowick und trägt dadurch außerordentlich zum Erfolg des TSV Bardowick bei. Was sie alles für den Verein leistet, kann man auf der KSB-Seite nachlesen. Hier die Vorstellung von Michaela Grzywatz' (auf den Namen klicken).

Vom 15.08. - 23.09.2018 findet eine Online Abstimmung statt, durch die der Gewinner ermittelt wird. Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Faustballer und Faustball-Fans ihre Stimme für Michaela abgeben und ihr dadurch eventuell zum Gewinn des Wettbewerbs verhelfen. Wenn man hier klickt, kommt man zum Onlineportal für die Abstimmung des Wettbewerbs „soziale Talente“.

Die Frage lautet demnach ab sofort: „Wer wird das soziale Talent 2018 in der Sportregion Lüneburger Land?“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Heute fand in Wangersen die Landesmeisterschaft der männlichen U10 statt. Henry, Leo, Junes, Dustin und Johannes fingen konzentriert und sicher gegen Abbenseth an.
Leider kamen die Jungs aufgrund von Schiedsrichterentscheidungen aus dem Tritt und verloren den ersten Satz an Abbenseth. Zum Glück fingen die Jungs sich nach einigen Bällen wieder und gewannen den zweiten Satz souverän.

Gegen Wangersen und Wardenburg hatte der TSV Bardowick keine

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der letzte Bundesligaspieltag unserer 1. Frauenmannschaft fand aufgrund der bevorstehenden Damen-Faustball-WM bereits am Samstagnachmittag auf der TKH-Anlage in der Landeshauptstadt statt. Eigentlich hatten die Damen gehofft, die sehr ungünstig verlaufene Feldsaison zumindest einigermaßen gütlich zu beenden. Im Vorfeld sah dies auch gut aus, standen zunächst noch grundsätzlich ausreichend Spielerinnen zur Verfügung, auch die verletzten Stammspielerinnen Michaela Grzywatz und Janina von der Lieth waren wieder spielfähig. Jedoch war in dieser Saison der Wurm drin. Kleinere Verletzungen und Krankheiten führten dazu, dass sich am Samstagmorgen wieder nur fünf Spielerinnen auf den Weg nach Hannover machten, davon zwei

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 1.7. fuhr die 1. Frauenmannschaft zum Bundesliga-Spieltag nach Ahlhorn. Die zusammengewürfelte Mannschaft, bei der fast alle Stammspielerinnen verletzungsbedingt oder beruflich fehlten, traf im 1. Spiel bei sehr stürmischen Wetterverhältnissen auf den TSV Bayer 04 Leverkusen. Mit sehr jungem Angriff und deutlich gealterter Abwehr gingen alle Sätze deutlich an den Gegner, der sich im mittleren Tabellenfeld befindet. (11:5, 11:4, 11:6)

Im 2. Spiel übernahm Janina Jirjahlke den Angriff und Inga Wolgast die Angabe und man kam etwas sicherer ins Spiel. Trotzdem ging der Satz

Seite 1 von 103


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2017. Alle Rechte vorbehalten.