2012-07-29 Finalspiele werden live übertragen - WM-Team der Jungs spielen um Bronze

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

29.07.2012:
Die U18-Jungs gewannnen in Cali/Kolumbien die Zwischenrunde gegen Argentinien klar mit 3:0 und ziehen damit ins kleine Finale ein. Dort treffen sie erneut auf Österreich. Das Spiel beginnt um 20.15 Uhr (Mitteleuropäische Zeit).
Bei der weiblichen Jugend steht Deutschland bereits als Endspielteilnehmer fest, es wartet ebenfalls das Team Österreich (21.30 Uhr).
Das Finale der männlichen Jugend (Schweiz gegen Brasilien) beginnt um 22.45 Uhr. Das kolumbianische Fernsehen überträgt die Endspiele, auch ein Livestream im Internet wird es geben, so kann jeder dabei sein.

28.07.2012:

(ham) Es ist angerichtet: Bei der U18-Weltmeisterschaft in der kolumbianischen Millionen-Metropole Cali treffen die deutschen Mannschaften in den Platzierungsspielen jeweils auf die Teams aus dem Nachbarland Österreich.

Bei den Mädchen kommt es im Endspiel zur Neuauflage des WM-Finales von Lloret de Mar in Spanien im Jahr 2010. Hier setzte sich das deutsche Team damals durch und holte sich den verlorenen Titel zwei Jahre zuvor in Swakopmund in Namibia wieder zurück. Auch dieses Mal ist der Titelverteidiger favorisiert. In der Vorrunde besiegte das Team des Trainergespanns Dorothee Schröder und Frank Laux die Mannschaft aus Österreich mit 3:1-Sätzen.

Das Erringen der Bronzemedaille haben sich die Jungen auf die Fahne geschrieben. Im Halbfinale unterlag der Platzierungsgegner Österreich der Mannschaft aus Brasilien mit 1:3-Sätzen. Österreichs Trainer Michael Bachl erkannte eine ähnliche Schwäche bei seinem Team wie bei der deutschen Mannschaft: "Wir haben zu unkonstant agiert". Wer zuerst diese Unregelmäßigkeiten ablegen sollte, könnte als Sieger aus der Partie um Platz drei gehen. Die deutsche Mannschaft holte sich ein kleines Stück Selbstbewußtsein mit dem 3:0-Erfolg gegen Argentinien im Qualifikationsspiel zurück.

ACHTUNG: WM U18 Cali: Die Adresse des Internet Livestreams lautet:
http://www.senalcolombia.tv/senaldeportes

Ab 22:00 (Mitteleuropäischer Zeit - 15:00 Uhr Ortszeit) wird gesendet !


28.07.2012:
Jetzt heißt es weiter Daumen fest drücken. Gestern verloren die U18-Jungs in Cali zwei hochkarätige Spiele gegen Österreich knapp mit 2:3 und gegen überlegene Brasilianer 0:3. Heute geht es gegen Chile und Argentinien, morgen gegen die Schweiz.
Im Bild: alle niedersächischen Spielerinnen und Spieler, auch Bundestrainerin Dorothee Schröder (weibliche Jugend) und Jan Diringer kommen aus Niedersachsen

Weitere WM-Infos unter:
http://www.faustball-liga.de/events/u18_weltmeisterschaft/

Hier die Berichte:

 M5 Österreich - Deutschland 3:2 (11:09, 06:11, 04:11, 11:07, 12:10)

Jungen verlieren Krimi gegen Österreich
(ham) Ein Wechselbad der Gefühle sollte ein weiteres Mal der Klassiker gegen Österreich werden. Unsere Nachbarn starteten besser in die Partie. Die deutsche Mannschaft begann mit Marcel Stocklasa im Hauptangriff und Dennis Gruber im Nebenangriff. Beide Spieler fanden auf diesen Positionen nicht zur gewohnten Sicherheit, so das sie zum Satzwechsel ihre Positionen tauschten. Beide kamen nun besser ins Spiel und das deutsche Team diktierte in den beiden Folgesätzen das Geschehen souverän. Unterstützt durch Nico Müller, Kevin Schmalbach und Lasse Ristow in der Abwehr schien sich das Spiel zu Gunsten der deutschen Mannschaft zu drehen. Christian Gayer ersetzte jetzt Kevin Schmalbach, der über Kopfschmerzen klagte, für kurze Zeit. Doch zahlreiche Eigenfehler im deutschen Angriff ließen die Österreicher den Satzausgleich zum 2:2 herstellen. Der Entscheidungssatz wurde zum offenen Schlagabtausch. Die 5:3-Führung der Deutschen glichen die Österreicher zur 6:5-Führung beim Seitenwechsel aus. Beim 10:7 hatte Österreich bereits drei Matchbälle. Deutschland glich wieder aus. Ein erreichbarer Stoppball bringt die 11:10-Führung für Österreich. Marcel Stocklasa hämmert die Angabe ins österreichische Feld. Der Ball wird im Aus gegeben, wobei der österreichische Mittelspieler und Kapitän scheinbar den Ball vorher berührt. Der Sieg geht an Österreich.


M7 Deutschland - Brasilien 0:3 (09:11, 06:11, 07:11)
 
Brasilien für die Jungen eine Nummer zu groß
(ham) Die körperlich überlegenen Brasilianer konnte das deutsche Team des Trainergespanns Roland Schubert (Berlin) und Hartmut Maus (Solingen) an diesem Nachmittag nicht gefährden. Lediglich im ersten Durchgang sah es bei der 7:4-Führung gut für die deutsche Mannschaft aus. Es ließ sich aber nicht wegleugnen, das die Südamerikaner immer dann einen Gang hochschalteten, wenn es nötig war. Die Starting five des Österreichspiels begann auch dieses Mal. Doch Dennis Gruber, der aufgrund einer Magenverstimmung nicht ganz auf der Höhe war, wurde zuerst von Felix Schindler und später dann von Johannes Groß ersetzt. Ein insgesamt achtstündiger Wettkampftag mit 36 Grad Wärme hinterläßt bei den deutschen Jungen nicht nur positive Spuren. In den heutigen Spielen gegen Argentinien und Chile soll verlorener Boden wieder aufgeholt werden.

Berichte der weiblichen U18:
F1 Brasilien - Deutschland 1:3 (04:11, 05:11, 11:09, 01:11)

(ala)Erstaunlich ruhig und souverän beginnt die deutschen Mädchen ihr erstes Spiel dieser WM gegen Brasilien. Sofort schaffen sie es in Führung zu gehen, Seike Dickmann und Carolyn Damm, die beide in der Abwehr spielen, bringen die Annahmen sicher und weit ins Feld, sodass oft Schuss gespielt werden kann. Die ersten beiden Sätze verlaufen gut für die deutsche Mannschaft, Lisa Kübler stellt die Bälle auf die Leine und Theresa Schröder verwandelt fast jeden davon in einen Punkt. Im dritten Satz werden Jacqueline Zaddach und Kristin Eggert für Lisa Kübler und Melissa Seibert eingewechselt. Carolyn Damm wechselt in die Mitte. Sie finden sofort ins Spiel und integrieren sich in die Mannschaft. Doch im 3. Satz geht Brasilien das erste Mal in Führung, die zu Anfang schlechte Hintermannschaft wehrt die deutschen Schläge ab und der brasilianische Angriff kann bei den Deutschen punkten. Zwar kämpfen sich die Deutschen nach einem Wechsel, zwischen Carolyn Damm und Lisa Kübler, wieder auf 10:9 ran, doch nach einem brasilianischen Timeout verlieren die Deutschen den 3. Satz. Im 4. Satz wird wieder gewechselt, vorne links spielt nun anstelle von Theresa Schröder Jana Rapp. Vorne rechts wechseln Kristin Eggert und Melissa Seibert. In diesem Satz finden die Deutschen zur anfänglichen Sicherheit zurück und gewinnen ihr erstes Spiel bei der WM 2012 in Cali mit 3 zu 1.

F4 Deutschland - Schweiz 3:0 (11:08, 11:03, 11:09)

(ala) Im zweiten Spiel starten die deutschen Mädchen mit fast der selben Aufstellung wie im ersten, der einzige Unterschied ist, dass anstelle von Carolyn Damm Sarah Reinecke hinten anfängt. Die deutsche Mannschaft wirkt in diesem Spiel um einiges angespannter als im vorherigen, dies wird auch durch die Eigenfehler deutlich, welche im ersten Spiel völlig weggelassen wurden. Doch nicht nur die Deutschen machen Eigenfehler auch die Schweizer patzen bei den Angaben. Aber bald finden die Deutschen ins Spiel und gewinnen den ersten Satz mit 11:8. Im zweiten Satz wird Jacqueline Zaddach für Seike Dickmann eingewechselt. Außerdem wechselt auch Theresa Schröder mit Jana Rapp. Schnell geht die Deutsche Mannschaft in Führung und gewinnt den zweiten Satz deutlich mit 11:3. Im dritten Satz gibt es nochmals einen Wechsel zwischen Melissa Seibert und Kristin Eggert, welche nun vorne rechts spielt. In der Hälfte des Satzes geht die Schweiz das erste Mal in Führung. Sie spielen viele Halblange, welche die Deutschen nicht abwehren können. Doch bald finden sie wieder ins Spiel und sind am Ende den Schweizern klar überlegen und gewinnen den Satz mit 11:9. Somit gewinnt die deutsche U18 Nationalmannschaft der Mädchen verdient ihr zweites Spiel.

Gelesen 13585 mal Letzte Änderung am Samstag, 01 August 2015 15:14


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.