Berichte und Fotos (31)

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach dem direkten Aufstieg aus der Bezirksoberliga im vergangenen Jahr, startete Bardowick 2 in dieser Saison in der Verbandsliga-Nord. Gegen den sehr starken TSV Essel hielt man überraschend gut mit. Mit viel Kampfgeist hielten die Bardowicker das Spiel lange offen, doch am Ende musste sich das Team denkbar knapp mit 9:11, 9:11 und 8:11 geschlagen geben. Im nächsten Match gegen den SV Düdenbüttel ging es ähnlich weiter und Bardowick verpasste im entscheidenden Moment den Punkt zu machen. So ging der

Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Frauen 30 des TSV Bardowick sind Deutscher Meister


2015 und 2016 gewannen sie die Bronzemedaille, am Wochenende gelang ihnen  nun der ganz große Wurf. Im badischen Waghäusel (Kreis Karlsruhe)wurde die Bardowicker Frauen 30-Mannschaft ungeschlagen zum ersten Mal deutscher Meister in ihrer Altersklasse. Wie gesagt: in der Seniorenklasse. Die meisten Frauen dieses Teams hatten schon in der Jugend einmal eine deutsche Meisterschaft nach Bardowick geholt.
In der Vorrunde gelang den TSV Frauen bereits zum Auftakt ein 2:0-Sieg (11:9; 12:10) gegen den Bezirksrivalen SV Düdenbüttel. Danach wurden auch VfK Berlin (11:8; 11:9), SG Forst-Bademeusel (11:7; 4:11; 12:10) und SV Tannheim (11:2; 11:6) besiegt. Bardowick war Gruppenerster und hatte sich so für das Halbfinale am Sonntag qualifiziert. Hier traf der TSV auf die Mannschaft des NLV Stuttgart-Vaihigen. Mit einer

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Das in den letzten Jahren so erfolgreiche Frauen 30-Team konnte am Wochenende bei den in Siegburg ausgerichteten deutschen Meisterschaften nur den neunten Platz erreichen. Schon im Eröffnungsspiel unterlag es dem SV Moslesfehn mit 14:15 und 8:11. Mit dem 1:1 (6:11;11:9) gegen den TSV Niedernhall war das Erreichen der Qualifikation wieder möglich. Leider folgte die 0:2-Niederlage gegen den starken SC Güstrow (5:11;9:11). Damit war der TSV aus dem

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Als Landesmeister und Dritter der norddeutschen Meisterschaft fährt das Frauen-30-Team des TSV Bardowick am Wochenende zur deutschen Meisterschaft im Hallenfaustball in Siegburg. In der Vorrunde treffen die Domstädterinnen im Eröffnungsspiel auf den ewigen Konkurrenten SV Moslesfehn. Mindestens ein Remis sollte hier erreicht werden, um für die folgenden schweren Aufgaben gegen Vizemeister SC Güstrow, TV Haibach aus Bayern und TSV Niedernhall eine gute Ausgangsposition zu haben. Die beste Vorrundenmannschaft ist im Halbfinale. Dieses kann auch der Zweite und Dritte noch mit einem erfolgreichen Qualifikationsspiel erreichen. Die TSV–Frauen haben

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Am Sonnabend den 18.02.17 fand die norddeutsche Meisterschaft der Frauen 30 in der Handorfer Halle statt. In der Vorrunde gewann TSV Bardowick gegen den MTV Oldendorf/Hermannsburg mit 2:0 (12:10; 11:6) und gegen den späteren Vizemeister SV Düdenbüttel 2:0 (15:14; 11:4). Als Gruppenerster trafen die TSV-Spielerinnen nun im Halbfinale auf den Dauerkonkurrenten Moslesfehn. In einer sehr guten und spannenden Begegnung stand es nach zwei Sätzen 1:1. Im 3.Satz führte Bardowick schon 9:6, konnte aber den Sack wieder einmal nicht zumachen und verlor am Ende unglücklich mit 10:12 in der Verlängerung. Im folgenden Spiel gegen den TV Voerde ging

Bildergalerie

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Fünf Frauen-30-Teams aus Niedersachsen spielten am Sonntag um die Faustball-Landesmeisterschaft in Empelde in einer eher ungepflegten Halle. Einige Teams waren nicht in voller Besetzung angereist, da zeitgleich auch noch Bundesliga-Spielbetrieb lief und manche Spielerinnen dort zeigten, dass man mit Ü30 noch lange nicht zum "alten Eisen" zählt und in beiden Altersklassen volle Leistung erbringen kann. So fehlten auch in unseren Reihen Kathrin und Franzi. Trotzdem liefen wir noch mit 8 Mädels auf: Kathi, Verny, Nicole W., Nadine, Katja, Yvonne, Nicole R. und Britta demonstrierten, dass Faustball in Bardowick richtig gut läuft. Im ersten Spiel mussten wir gegen Selsingen antreten. Vielleicht unterschätzen wir die Gegnerinnen, vielleicht waren wir noch nicht richtig wach, zu wenig Stimmung auf dem Feld, zu wenig Likör vor dem Spiel;-), auf jeden Fall

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Starken Zulauf hat in dieser Saison die Frauen 30 Abteilung. Das altbewährte Team hat durch Neuzugänge bzw. durch Zuwachs aus den eigenen Reihen (30 werden ist gar nicht schlimm;-)) in dieser Saison bei der Bezirksmeisterschaft 2 Teams am Start. Leider konnten durch Krankheit dann doch nicht alle starten, so dass die neue zweite Mannschaft nur mit vier Damen auflief.

Letztendlich ist ein 2. und ein 4. Platz erspielt worden. Super gelaufen!! So macht Faustball Spaß!!

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Einen erfolgreichen Saisonabschluss feierte die Bardowicker Frauen 30-Mannschaft bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Mulsum, Kreis Stade und erreichte damit die gleiche Platzierung wie im Vorjahr auf eigener Anlage. In der Vorrunde konnte der TSV die beiden ersten Spiele gegen den Gastgeber TSV Essel (11:6; 11:8) und TV Braschoss (11:7; 11:5) jeweils mit 2:0 klar für sich entscheiden. In dem dann folgenden Spiel gegen den späteren Meister RW Koblenz unterlagen die Bardowickerinnen mit 0:2 (8:11; 9:11). Diese Niederlage war aber zu verkraften, da die Qualifikationsrunde bereits erreicht war. Gegen den VfK Berlin ging es nur noch um die bessere Ausgangslage in der „Quali“, in diesem Fall um Platz zwei oder drei in der Vorrunde. Und der TSV wollte unbedingt den zweiten Rang erreichen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurden die Berlinerinnen in zwei Sätzen

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Wie am Schnürchen lief es bei der Landesmeisterschaft der Frauen 30 in Moslesfehn. Obwohl wir gar nicht mit hochgesteckten Zielen angereist waren, da einige von uns mehr oder weniger direkt aus dem Sommerurlaub kamen, spielten wir harmonisch zusammen und konnten die anderen fünf Teams locker hinter uns lassen. Vielleicht war genau diese Ungezwungenheit das Geheimnis des Erfolgs. In der Vorrunde trafen wir zunächst auf Selsingen, auf die wir uns gut einstellen konnten und ohne Schwierigkeiten einen 2:0-Sieg verbuchen konnten. Zweiter Gegner der Vorrunde war Gastgeber Moslesfehn, die amtierenden Feldmeister und unsere ewigen Rivalen. Im ersten Satz lief es für uns

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Auch die Männer 35 starteten am vergangenen Sonntag in die Feldsaison. Auf regennassem Boden wurden die Spiele zur Rutschpartie. Große Probleme hatten anfangs alle Mannschaften mit den schnellen Bällen. So tat sich auch der TSV Bardowick im ersten Durchgang schwer gegen den TuS Hermannsburg und es wurde am Ende sehr eng. Doch mit 11:9 und 11:7 war der Pflichtsieg perfekt. Der zweite Gegner und spätere Bezirksmeister TSV Essel stand mit einer deutlich stärkeren Truppe auf dem Platz. Da zeigte sich, dass

StartZurück12WeiterEnde
Seite 1 von 2


TSV Bardowick Deutsche Eiche v. 1899
Copyright © 2011 - 2017. Alle Rechte vorbehalten.